Mehlwaage am Mühlenteich

Um 1750 gebaut ist das schmale Haus mit dem markanten Dach bis heute ein Blickfang am Mühlenteich. Es stand einst direkt an der städtischen Mühle, die das Getreide der Bauern für die Bäcker mahlte und lag zwischen Kornmarkt und Mühlentor. Nur die städtische Waage mit dem Wiegemeister konnte sicherstellen, dass der Müller, der das Mehl mahlte und seine Kunden ihre Geschäfte "ohne Lug und Trug" abwickelten. Sowohl das Korn, das angeliefert wurde, als auch das Mehl, zu dem es vermahlen wurde, wurden unter städtischer Aufsicht gewogen und für gut befunden - und das war dann auch die Grundlage der fälligen Besteuerung.

Gastgeber online

Online ansehen

Videos

Alle Videos

Bildgalerie

Stadtrundgang