Radonstollen

Dominik Ketz Fotografie / Rheinland-Pfalz Tourismus

Therapie mit Radon seit über 100 Jahren

In einem still gelegten Quecksilberstollen hat Bad Kreuznach den ersten Stollen der Welt geschaffen, der zur Radontherapie eingesetzt wird. Vergleichbare Einrichtungen gibt es in Österreich, Russland und Südamerika. Nirgendwo sind die äußeren Bedingungen auch für ältere Menschen und Personen mit labilem Kreislauf günstiger. In der Luft des Radonstollens ist in geringer, bei fachgerechter ärztlicher Verordnung unschädlicher Konzentration das radioaktive Gas Radon enthalten. Es entsteht aus dem Metall Radium, das im Porphyrgestein des Felsmassivs enthalten ist. Im Jahr 1911 hat der Bad Kreuznacher Apotheker Dr. Karl Aschoff die radioaktive Strahlung in einem stillgelegten Bergwerksstollen am Rand des Kurgebietes entdeckt. Seit 1912 wird die Inhalationstherapie angewendet. Sie dient vor allem als Schmerztherapie bei rheumatischen Erkrankungen.

Radonstollen Acuradon-Bad Kreuznach

Reservierung und Info:

Crucenia Gesundheitszentrum, Kurhausstr. 22-24, 55543 Bad Kreuznach

 

Therapie:

Radonstollen Nachtigallenweg (gegenüber Kurpark)

Tel. 067183600150

Fax 067183600860

Öffnungszeiten

Reservierung:

Montag - Freitag, 9.00 - 14.00 Uhr

 

Therapie:

Montag - Samstag, 14.00 und nach Vereinbarung

Besichtigung:

 

Im Rahmen des Vortrags „Kreuznach-Intro” jeden Freitag, 15.30 Uhr, Apr.-Okt. 16.30 Uhr:

Haus des Gastes, Kurhausstr. 22-24

Jeden Dienstag, 11.00 Uhr, Treffpunkt am Radonstollen, Nachtigallenweg

E-Mail schreiben

Webseite aufrufen

Gastgeber online

Online ansehen

Videos

Alle Videos

Bildgalerie

Stadtrundgang