Spenden für das Salinental

Für die Unterhaltung der denkmalgeschützten Salinenanlagen mit den Gradierwerken hat die Stadt Bad Kreuznach ein Spendenkonto eingerichtet.

Das Salinental - eine Dauerbaustelle

Die Salinen von Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg sind eine Dauerbaustelle. 1,2 Kilometer lange Dornwände sind zu unterhalten und spätestens alle 13-15 Jahre komplett zu erneuern. Triebwerkgräben, Wasserräder, Pumpen, Fundamente, Heilquellen bedürfen ständiger Pflege. Sanierungsmaßnahmen wie die Abdichtung von Holzwannen oder die Renovierung von Betonwannen verschlingen Millionen. Einzelne Bestandteile wie der Soleturm im Oranienpark oder das Depot im Kurpark Bad Münster am Stein stehen unter Denkmalschutz. Alles zusammen ist als Denkmalschutzzone ausgewiesen. In Bad Kreuznach befindet sich die größte noch erhaltene Gradierwerklandschaft überhaupt, weil hier länger als sonstwo tatsächlich mit der Tröpfelgradierung Salz gewonnen wurde. Die Erhaltung der Salinen mit ihren verschiedenen Bestandteilen hat für die Bürger*innen und die gewählten Vertreter*innen der Bürgerschaft im Stadtrat hohe Priorität - auch in Zeiten knapper Kassen. Der aus der Stadtkasse zu deckende Fehlbetrag für die Unterhaltung der Gradierwerke liegt bei etwa 600.000 € - jährlich. Aus der Bevölkerung ist der Wunsch geäußert worden, mit größeren oder kleineren Geldbeträgen zweckgebunden einen Betrag zur Unterhaltung und Pflege der Salinen leisten zu können. Hierfür hat die Stadt Bad Kreuznach nun ein Konto eingerichtet. Die Stadtverwaltung freut sich über alle Spender*nnen, die etwas zur Unterhaltung und Erhaltung des Bad Kreuznacher Alleinstellungsmerkmals beitragen möchten.

Was ist denn da so teuer?

Um 2400 Meter Dornwände zu erneuern, benötigt man 480.000 Dornbündel. Allein das Material derzeit mehr als 2.6 Millionen Euro - diese Kosten verteilen sich über etwa 13 bis 15 Jahre. Dazu kommen viele Holzarbeiten, die  sachgerechte Pflege technischer Anlagen (z.B. Pumpen), die Unterhaltung von Triebwerkgräben und Wasserrädern, die kontinuierliche Renovierung von kilometerlangen Holzgeländern und vieles mehr. Alles das wird in traditioneller Handwerkstechnik und in Handarbeit durchgeführt. Insgesamt weist die Unterhaltung der Salinen mit allen ihren Bestandteilen - vor allem den Gradierwerken - einen jährlichen Zuschussbedarf von 500.000 € auf.

 

Spendenkonto Gradierwerke

Sparkasse Rhein-Nahe - IBAN DE 62 5605 0180 0017 1325 98

BIC: MALADE51KRE

Ihre Spenden werden zweckgebunden nur für die Unterhaltung der Gradierwerke eingesetzt. Sie dienen dem Denkmalschutz und können gegenüber dem Finanzamt bis 100,-- € mit Einzahlungsbeleg bei der Einkommenssteuerklärung geltend gemacht werden. Bei höheren Beträgen stellt die Stadt eine Spendenbescheinigung aus. Bitte dann bei der Überweisung die Anschrift angeben.

Phone 0671 800-217

submit an e-mail

Gastgeber online

Online ansehen

Bildgalerie

Stadtrundgang