Radontherapie im Sanitätsrat Dr. Jöckel-Stollen

Mit der AcuRadon Radontherapie im Sanitätsrat Dr. Jöckel-Stollen verfügt Bad Kreuznach über ein europaweit einzigartiges ortsgebundenes Kurmittel. Die Radontherapie hat sich als natürliches Mittel gegen Schmerzleiden bei Rheuma bewährt.

Blick in den Radonstollen - Inhalationssitzung

Therapie mit Radon seit über 100 Jahren

In einem still gelegten Quecksilberstollen hat Bad Kreuznach den ersten Stollen der Welt geschaffen, der zur Radontherapie eingesetzt wird. Vergleichbare Einrichtungen gibt es in Österreich, Russland und Südamerika. Nirgendwo sind die äußeren Bedingungen auch für ältere Menschen und Personen mit labilem Kreislauf günstiger. In der Luft des Radonstollens ist in geringer, bei fachgerechter ärztlicher Verordnung unschädlicher Konzentration das radioaktive Gas Radon enthalten. Es entsteht aus dem Metall Radium, das im Porphyrgestein des Felsmassivs enthalten ist. Im Jahr 1911 hat der Bad Kreuznacher Apotheker Dr. Karl Aschoff die radioaktive Strahlung in einem stillgelegten Bergwerksstollen am Rand des Kurgebietes entdeckt. Seit 1912 wird die Inhalationstherapie angewendet. Sie dient vor allem als Schmerztherapie bei rheumatischen Erkrankungen.

Indikationen

Durch die Aktivierung des Immunsystems werden bei folgenden Erkrankungen Erfolge durch die Behandlung mit Radon erzielt:

  • Morbus Bechterew und andere Spondylarthropathien
  • Chronische Polyarthritis (Rheumatoide Arthritis)
  • Chronische Arthritis urica
  • Chronische entzündlich-rheumatische Erkrankungen
  • Psoriasisarthropathie / PsoriasisPolymyalgia
  • rheumaticadegenerative Erkrankungen der Wirbelsäule (Spondylose, Spondylarthrosen,Osteochondrose) einschließlich Zustand nach Bandscheibenoperationen
  • degenerative Erkrankungen der Gelenke (Arthrosen)
  • Nichtentzündlicher Weichteilrheumatismus z.B. Fibromyalgie-Syndrom
  • chronische Folgen von Unfall- und Sportverletzungen
  • Multiple Sklerose
  • Neurodermitis
  • Sklerodermie

Weitere Indikationen ggf. nach Einzelprüfung (in Anlehnung an die Konsensusliste EURADON).

Anwendungsweise

In angenehmer, fast staubfreier, trockenwarmer Luft inhalieren die Patienten in acht bis zehn Sitzungen jeweils eine Stunde lang im Radonstollen. Die physikalische Halbwertzeit von Radon beträgt 3,8 Tage, die biologische nur 20 bis 30 Minuten. Das heißt, dass die Hälfte des Radons nach dieser Zeit vom Körper ausgeschieden ist. Die Therapieerfolge beruhen auf einer durch das Radon ausgelösten Aktivierung des Stoffwechsels. Eine Langzeituntersuchung hat insbesondere bei Patienten mit Morbus Bechterew Erfolge bei der Schmerztherapie nachgewiesen. Nach der Therapie können viele Patienten für längere Zeit auf Schmerzmittel mit schädlichen Nebenwirkungen verzichten. Die Radontherapie ist durch einen für die Radontherapie zugelassenen Badearzt verschreibungspflichtig.
Der Radonstollen Bad Kreuznach steht unter der ärztlichen Leitung des Nuklearmediziners Dr. Andreas Zöller.

Wie erhalte ich eine Behandlung im Radonstollen?

  1. Ihr Ansprechpartner für Terminierung, die Vermittlung von Arztterminen sowie die Abrechnung ist das Crucenia Gesundheitszentrum.
  2. Die Behandlung im Radonstollen muss durch einen der ortsansässigen Badeärzte verordnet sein. Hier finden Sie alle verordnungsberechtigten Ärzte.
  3. Die ärztliche Leitung des Radonstollens liegt in den Händen von Dr. med. Andreas E. Zöller, Facharzt für Nuklearmedizin und med. Strahenschutzbeauftragter des Radonstollen
  4. Der verordnende Arzt legt die Gesamtzahl der Inhalationen und deren Dauer fest.
  5. Die Inhalation findet bei angenehmer Raumtemperatur statt und dauert jeweils 60 Minuten.
  6. Der Patient bleibt bei den Behandlungen bekleidet.

Radontherapie

Radonstollen AcuRadon Bad Kreuznach

Reservierung und Info:

Crucenia Gesundheitszentrum, Kurhausstr. 22-24, 55543 Bad Kreuznach

Therapie:

Radonstollen Nachtigallenweg (gegenüber Kurpark)

Tel. 0671 83600150

Fax 0671 83600860

Öffnungszeiten

Reservierung:

Montag - Freitag, 9.00 - 14.00 Uhr

Therapie:

Montag - Samstag, 14.00 und nach Vereinbarung

Besichtigung:

Im Rahmen des Vortrags „Kreuznach-Intro” jeden Freitag, 15.30 Uhr, Apr.-Okt. 16.30 Uhr:

Haus des Gastes, Kurhausstr. 22-24

Jeden Dienstag, 11.00 Uhr, Treffpunkt am Radonstollen, Nachtigallenweg

E-Mail schreiben

Webseite aufrufen

Gastgeber online

Online ansehen

Videos

Alle Videos

Bildgalerie

Stadtrundgang